Christoph Peters – Der Sandkasten

PR-Agentur Hannover

Christoph Peters hat einen Roman geschrieben, der die politische Landschaft in Deutschland schonungslos beschreibt, ohne dabei reale Namen nennen zu müssen. Zu bekannt kommen einem die Geschehnisse vor, zu deutlich wird hier auf die Spitze getrieben, zu ähnlich sind vorbeiziehende Personen. Der Hauptprotagonist, von vielen verehrt und gleichzeitig gefürchtet, bleibt stets mit seinem sezierenden Blick im Off – seine eigene Einsamkeit macht das Bitterböse nur noch umso deutlicher. (Frank-Michael Preuss)

Inhalt: Siebenstädter hat schon alles gesehen. Als Moderator einer Politsendung im Radio kennt er sich aus mit den Spielregeln der Berliner Spitzenpolitik, dem Schattenreich der Hinterzimmer, mit der Gnadenlosigkeit eines Betriebs, dem es nur um Machterhalt geht.

Siebenstädter ist so beliebt wie berüchtigt, einer, der an gar nichts glaubt und sich prädestiniert fühlt, die Lügen der Eliten aufzudecken. Mit der Coronakrise jedoch verändert sich das Spiel: Siebenstädter hat ebenso Zweifel an den staatlichen Maßnahmen wie Abscheu gegenüber Verschwörungsgläubigen.

Unerwartet erhält…

Ursprünglichen Post anzeigen 111 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..